Book Haul | Ich kann nicht ohne

28 Juni 2017


In meiner Wohnung gibt es von einem besonders viel. Nein, nicht MakeUp, nicht CDs, sondern Bücher. Romane, Sachbücher, Lyrik, Theaterstücke, deutsche, englische, aus dem Mittelalter bis heute - you name it, I got it. Mit dieser Liebe zu Büchern bin ich quasi auf die Welt gekommen. Es ist angeboren oder anerzogen, wie auch immer ihr es sehen wollt. Bücher kaufen entspannt, Bücher bei sich zuhause im Regal anzuschauen, wie sie bunt nebeneinander stehen, mit dem Rücken abschließend das Regal füllen, tausende Welten und Ansichten vereinend, die in der Realität unvereinbar sind. Es gibt kaum etwas schöneres. Außer lesen natürlich. Wobei: Manchmal ist das Entdecken und die Vorfreude auf ein Buch ja dann leider noch das Beste. Heute zeige ich euch wieder ein wildes Potpourri an Büchern, die ganz neu in meinem Regal stehen.


Wem dieser Titel nichts sagt, hat die letzten fünf Jahre wohl im Keller gelebt. Die Verfilmung von
"Silver Linings" war einer der Oscar-Anwärter 2013 mit Jennifer Laurence und Bradley Cooper. Die beiden mal so ganz anders. Mochte ich damals sehr. Um ehrlich zu sein wusste ich bis zu meinem Kauf gar nicht, dass der Film auf einem Buch basiert. Darum geht's:
"Pat  hat alles verloren: Seine Frau, sein Haus und seine Erinnerung. Gerade wurde er aus der Psychiatrie entlassen und versucht, den Anschluss an die Welt wiederzufinden. Erster Schritt: wieder bei den Eltern einziehen. Zweiter Schritt: seine Frau zurückerobern - was schwerer ist als erwartet. Da trifft Pat auf Tiffany, die noch verrückter ist als er: Sie ist verwitwet, depressiv, nymphoman und läuft ihm beim joggen hinterher. Was Pat erst einmal gehörig nervt, doch dann bietet Tiffany an, zwischen Pat und seiner Frau zu vermittelt. Unter einer Bedingung: Pat muss den diesjährigen 'Dance Away Depression'-Wettbewerb mit ihr, Tiffany, bestreiten."
Das Buch scheint um einiges ernster zu sein als der Film, aber ich denke dennoch leicht lesbar und zugängig. Ich bin sehr gespannt.



Aus irgendeiner der bekannten Literatursendungen kenne ich Zsuzsa Bánks Namen. Mit welchem Buch der Deutsch-Ungarin ich anfangen sollte, wusste ich bis zu dem Moment als ich im Buchladen stand allerdings nicht. Spontan habe ich mich für "Die hellen Tage" entscheiden:
"Nach ihrem hochgelobten Debütroman 'Der Schwimmer' schreibt Zsuzsa Bánk die bewegende Geschichte dreier Kinder, die den Weg ins Leben finden. Schicksal oder Zufall - was bestimmt unseren Lebensweg? Was macht uns zu dem, was wir als Erwachsene sind?"
 
Mit über 540 Seiten verspricht dieser Roman ziemlich ausführlich zu erzählen.


Ich kann mich noch ziemlich genau erinnern, wie die YouTuberin Estée Lalonde in mehreren Videos immer wieder von diesem Buch, das im englischen Original "How to build a girl", schwärmte. Und die britische Autorin Caitlin Moran eine coole neue Ikone des modernen Feminismus nannte.
"England 1990: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden - mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstart träumt, und einer Mutter, die so überfordert ist, dass sie es bis zur Geburt ihrer Zwillinge verdrängt hat, schwanger zu sein? Reicht Johanna Morrigans Trickkiste aus Popmusik, schwarzem Eyeliner, Doc Martens, derben Sprüchen und einem wilden Partystil aus, um sich neu zu erfinden, endlich Sex zu haben und die Familie aus der Misere zu retten?"
Ein Viertel habe ich bereits gelesen und bereue ein bisschen, dass ich es mir nicht in Englisch gekauft habe.


Hier hätten wir das dünnste und jüngste Buch: "Realitätsgewitter" von Julia Zange. Kurz einmal Innehalten für das Cover: Ist es nicht das coolste und der Titel der vielsagendste überhaupt? Ok, sagt eine Katzenmutti. Aber mal ehrlich? Maaaan. So ging es mir als ich es im Buchladen entdeckt habe. Den Klappentext gelesen und dieses Buch von 150 Seiten durfte mit:
"Marlas Leben ist ein einziges Realitätsgewitter. Wenig Sex, viel iPhone. Viel Bewegung, wenig Sicherheit. Sehr globalisiert, aber immer noch ganz schön deutsch. Marla funktioniert perfekt. Sie hat immer die richtige Maske auf. Doch plötzlich bekommt ihr hochglänzender Panzer kleine Brüche. Plötzlich ist da eine schwere Traurigkeit, die langsam aus ihrem Bauch nach oben spült. Um nicht zu ertrinken, macht sie sich auf den Weg zurück in ihr Heimatdorf. Und landet schließlich auf Sylt. Eine Reise ins Erwachsenwerden und zu sich selbst."


Dieses Buch habe ich bereits zu Ende gelesen. Die Rezension folgt demnächst.

 
"Zwei Herren am Strand" von Michael Köhlmeier steht schon ewig auf meiner Liste. Soweit ich weiß, stand es sogar auch eine ganze Weile auf der Bestsellerliste von Spiegel. Was für mich persönlich ja nicht unbedingt viel Gutes heißt. Wie so oft, bin ich auch diesem Buch in einer Literatursendung begegnet.
"Liebe auf den ersten Blick war es nicht, doch nach der ersten Begegnung in den dreißiger Jahren ließen sie einander nicht mehr los, und wenn einer den anderen brauchte, dann war er für ihn da. So war ihr gegenseitiges Versprechen. Winston Churchill und Charlie Chaplin - zwei Giganten der Weltgeschichte, so unterschiedlich wie nur möglich und doch enge Freunde. Der arme Tramp und der große Staatsmann, in Michael Köhlmeiers verblüffendem Roman erleben sie die Geschichte des Jahrhundert."

 
Geschichte mal anders. Ich bin sehr gespannt wie nahe wir den beiden als Personen kommen.
 
***
 
So, jetzt seid ihr dran:
 
Wie gefallen euch die Bücher?
Habt ihr eines davon schon gelesen?
Welches klingt für euch am spannendsten und warum?
Zu welchem würde euch eine Rezension interessieren?
 
Alles Liebe und bis bald!
Eure Katharina
 

Kommentare:

  1. Hey Katharina,

    "Silver Linings" habe ich mit einer Freundin im Unikino gesehen. War irgendwie überhaupt nicht mein Film, da ich es ziemlich langweilig fand. Ich muss auch zugeben, ist es sehr wenig davon hängen geblieben. Ich habe aber ein anderes Buch des Autors auf meiner Wunschliste.

    Sonst kenne ich von den Büchern nichts, wünsche dir aber viel Spaß mit den noch nicht gelesenen Büchern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! :)

      Ja, Silver Linings als Film ist nicht gerade die Actionkomödie, das stimmt wohl. ;) Ich persönlich mag sehr gerne sehr ruhige Filme, in denen es einfach ganz viel um die inneren Veränderungen geht, vllt auch mal wenig geredet wird und alles insgesamt eher unaufgeregt ist.

      Die anderen Roman von Matthew Quick kenne ich überhaupt nicht. Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. Welches ist es denn?

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. "Die Sache mit dem Glück". Da geht es um einen Mann, dessen Mutter stirbt und der dann allein klar kommen muss. Er findet im Nachlass seiner Mutter einen Brief von Richard Gere und schreibt ihm daraufhin Briefe.

      Löschen
  2. Liebe Katharina,
    gott bei mir stapeln sich die Bücher auch nur so :D Ich habe die Mängelexemplar-Kiste für mich entdeckt :D Haha da greife ich zur Zeit echt beherzt zu :D Ich mein für 3€ für ein Buch? :D

    Ich komme aus dem Lesen auch fast gar nicht mehr raus (:

    Liebste Grüße,
    Therese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Therese,

      ich hoffe, dass du den Sommer mit möglichst vielen Büchern auf dem Schoß verbringen kannst. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, oder?

      Machst du auch bald mal wieder eine Vorstellung auf deinem Blog? :)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Ich liebe Bücher auch sehr und kann nie genug davon haben... leider weiß ich dann meist nicht mehr wohin damit. Realitätsgewitter könnte mich auch interessieren, danke fürs Vorstellen. Momentan fiebere ich auf das neue Fitzekbuch im Oktober hin.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja ich mag auch nicht, wenn die Bude so voll ist. Mir fällt es aber ganz schön schwer, mich von Büchern zu trennen. Die, die mir gar nicht gefallen haben und mir auch nichts bedeuten verkaufe ich meist weiter. Andere, bei denen ich mir unsicher bin, parke ich bei meinen Eltern, die haben sehr viel Platz. :)

      Realitätsgewitter kommt als nächster Buchpost. Aber bin mir noch nicht sicher, wann ich ihn schaffen werde zu schreiben.

      Liebe Grüße
      Katharina <3

      Löschen